Hefezopf

Hefezopf ohne Ei backen

Immer mehr Allergiker gibt es unter uns. Darum ist mein Rezept Hefezopf ohne Ei backen ideal. Es hat sich Besuch angemeldet wo zwei Personen mit einer Eier-Allergie Probleme mit Kuchen essen haben.  Ich werde wie schon andere Süßigkeiten heute einen Hefezopf ohne Ei backen. Um dem Teig Farbe zu geben kommt etwas Safran und Bourbone-Vanillezucker dazu.

Die Herstellung vom Hefeteig ist garnicht so schwierig wie mir immer wieder geschrieben wird. Hefe besteht aus Bakterien die Nahrung zum Leben gebrauchen. So vermischt man für einen Vorteig ein wenig  Zucker warme Milch und Mehl, stellt es an einen warmen Ort so um  37 ° Grad und lässt es schön wachsen.
Zucker verarbeitet die Hefe als erstes wobei sie aber das Mehl abbauen muss. Also hat der Hefevorteig seine Arbeit gut gemacht, sollte die Menge um die Hälfte angewachsen sein. Erst jetzt mischt man den Hefevorteig unter die restlichen Zutaten, alles gut kneten bis es ein geschmeidiger Teig geworden ist.  Dieser Hefeteig soll abgedeckt dann erneut an einem warmen Ort auf die doppelte Menge anwachsen.  Es ist sehr wichtig den Teig mehrmals an einen warmen Ort gehen zu lassen. Niemals den Hefeteig zu früh in den Backofen der Hitze aussetzen, denn dann sterben die Hefebakterien und es wird kein lockerer Teig daraus.
Jetzt ist der Teig zur Weiterverarbeitung geeignet. Um einen Zopf herzustellen den Teig in drei Portionen teilen und zum  Hefezopf flechten. Auf ein Backblech nochmals 30 Minuten  mit einem Handtuch abgedeckt gehen lassen, erst dann kann der Hefezopf gebacken werden.

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:6 Brennwert:125 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:60 Min. Garzeit:30 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 500g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 60 g Zucker
  • 250 ml. warme Milch
  • 2 Pck. Bourbone-Vanillezucker
  • 1/2 Tl. Salz
  • 1 Prise Safran
  • 1 Tl. Zitronenabrieb
  • 75 g weiche Butter/Margarine
  • 2 El. Milch zum bestreichen
  • 70 g Hagelzucker

Vorbereitung:

  • Zuerst kommt in eine Schüssel das gesiebte Mehl und mische nur das Salz darunter mit einem Schneebesen.
  • In die Mitte des Mehls eine Kuhle machen in dem der Hefevorteig entstehen soll.
  • Zucker, Hefe mit 5 El. Mehl vom Rand vermischen und 5 El. warme Milch unterrühren, dann den Vorteig abgedeckt an einen warmen Ort gehen lassen.
  • Nach 15 Minuten sollte er die doppelte Menge haben.
  • In der Zeit wo der Vorteig ruht wird die Milch mit der Butter, Zucker Vanillezucker auf 37° Grad erwärmt.
  • Wenn der Vorteig fertig ist wird Safran, Zitronenabrieb dazu gegeben und gut miteinander verknetet bis es ein sehr geschmeidiger Teig ist.
  • Die Schüssel mit dem Teig ca. 35 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Dann den Teig nochmals kneten und in drei Stücke teilen die zu lange Stränge rollen und wie einen Zopf flechten.
  • Auf ein Backblech abgedeckt weitere 30 Minuten ruhen lassen.
  • Backofen vorheizen auf 180° Grad.
  • Nun den Zopf mit Milch einstreichen und den Hagelzucker darüber streuen.
  • Für 25-30 Minuten goldbraun backen.
  • Aus dem Backofen auf einem Kuchenrost auskühlen lassen, dann mit Butter und Marmelade servieren.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Hefezopf

  1. Steffi says:

    Das Rezept ist leider nicht wirklich gut erklärt. Wann kommt der Safran und die Zitronenschalte zum Einsatz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.