Schweinebraten

Mamas marinierter Schweinebraten ein einfaches, schnelles Rezept zum Selberkochen.

Heute am 1. Adventssonntag mache ich uns einen marinierten Schweinebraten.
Der Nackenbraten ist ein schönes und saftiges Stück vom Schwein. Ich habe bei unserem Landmetzger ein sehr gutes Stück Nackenbraten ohne Knochen besorgt.  Um eine gute Bratensoße zu ziehen, benötige ich Wurzelgemüse, dass ich auf dem Wochenmarkt beim Gemüsehändler besorgt habe.

Als Beilage habe ich Apfel-Rotkohl frisch und mal fertige Klöße eingekauft.
Der Schweinebraten wird mit Senf gründlich eingerieben und für 2 Stunden im Kühlschrank ruhen gelassen.
Mit den Knochen vom Nackenstück, dem Wurzelgemüse und Gewürzen und etwas Wasser wird eine schmackhafte Grundsoße hergestellt.
Der senfmarinierte Schweinebraten wird nun mit einem Schaber von der Marinade befreit und in Butterschmalz von allen Seiten kräftig angebraten. Der entfernte Senf kommt in die Grundsoße.  Mit der Grundsoße, Brühe und  Rotwein wird das Fleisch fertig gegart. Siehe meine Zubereitung im Rezept 🙂

250g  Schweinbraten mit Soße 275Kcal

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:4-6 Brennwert:275 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:15 Min. Garzeit:55 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 1 kg Schweinebraten (Nackenbraten ohne Knochen)
  • Die Knochen aber für die Grundsoße mitnehmen.
  • 2 El. Senf
  • 200 ml. Rotwein
  • 200 ml. Brühe
  • 1 El. Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Stange Porree
  • 1 Scheibe Sellerie
  • 20 g Ingwer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Möhre
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El. Tomatenmark
  • 2 Kardamon Samen
  • 8 Wacholderbeeren
  • 2 Tl. Speisestärke
  • Pfeffer und Salz

Vorbereitung:

  • Zuerst wird das Wurzelgemüse geputzt und in feine Würfel geschnitten.
  • Mit Senf den Schweinebarten marinieren,einreiben und 2 Stunden ziehen lassen.
  • Dann die Senfschicht abkratzen und den Senf für die Soße aufbewahren.
  • Butterschmalz in eine Pfanne geben und erhitzen, den Schweinebraten von allen Seiten scharf anbraten.
  • Mit den Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Senf und Tomatenmark anbraten.
  • Dann das Gemüse und die angedrückten Wachholderbeeren, Lorbeerblätter, Pfeffer und Salz dazugeben.
  • Ablöschen mit Rotwein und der Brühe und die Pfanne feste für 55 Minuten verschließen und das Fleisch schmoren.
  • Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einschlagen und 15 Minuten ruhen lassen.
  • Nun die Sauce durch ein Sieb streichen (passieren) und aufkochen.
  • Mit angerührter Speisestärke die Soße binden.
  • Das Fleisch aus der Folie nehmen und in Scheiben schneiden.
  • Auf einen Teller die Soße als Spiegel und die Fleischscheiben darauf legen.
  • Ich habe Semmelknödel und Rotkohl dazu serviert.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.