Rinderrouladen

Ein festliches Rezept mit Rinderrouladen, Rotkohl und Gnocchi selber kochen

Jetzt in den Wintermonaten wird das Rezept für Rinderrouladen so klassisch, wie es meine Mama gekocht hat, von mir nachgekocht. Jede Hausfrau macht da eine eigene Füllung in die Rouladen. Bei meiner Mama kamen nur Zwiebel und Speck mit Senf hinein. Die Großmutter füllte noch saure Gurken dazu in die Rinderrouladen, was ich auch sehr gerne esse 🙂
Da ich mit der Familie ganz Europa bereist habe ich verschiedene Rezepte kennengelernt. In Österreich sagt man Fleischvogel dazu und füllt die Rouladen mit Mett. Bei Freunden, in Schwäbisch Hall, habe ich gelernt das hart gekochte Eier, Senf, Speck und Gurke in eine Rinderroulade gehört. Schon fast klassisch ist das man Klöße und Rotkohl dazu isst.
Meine Gnocchi sind dazu was richtig feines.

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:2-3 Brennwert:313 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:20 Min. Garzeit:50-60 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 3 große Rinderrouladen
  • 1 Pck. Schinkenspeck
  • oder geräucherten mageren Speck
  • 1 Zwiebeln
  • 6 Zahnstocher

Gewürze:

  • Pfeffer, Salz, Rosenpaprika
  • Senf mittelscharf

Für die Soße:

  • 3 Möhre
  • 1/4 Sellerie
  • 1 Stange Porree
  • 1 Tomate
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 8 Wacholderbeeren
  • 6 Pimentkörner
  • 2 EL Butter/Margarine (Butterschmalz)
  • 2 Stiele Thymian
  • 500 ml Rinderbrühe
  • Speisestärke

Zubereitung:

  • Die Zwiebeln schälen und würfeln.
  • Den Speck in Würfel schneiden.
  • Das Rindfleisch gut würzen und mit Senf bestreichen, die Füllung darauf geben und verteilen, dann aufrollen und mit Zahnstocher verschließen.
  • Im Bräter die Butter mit Öl oder Butterschmalz geben.
  • Dann die Rinderrouladen von allen Seiten gut anbraten.
  • Nach dem Anbraten gebe ich die Gewürze und Kräuter, Möhre, Zwiebel, Sellerie, Porree und Tomatenmark dazu.
  • Mit der Rinderbrühe aufgießen und bei kleiner milder Hitze für 40 Minuten köcheln lassen.
  • Sollte die Flüssigkeit verdunsten immer wieder etwas Wasser nachschütten.
  • Die Rouladen aus dem Bräter nehmen und die Flüssigkeit durch ein Sieb streichen, im Bräter nochmals aufkochen und mit kalten Butterstückchen binden.
  • Es geht auch mit Kartoffelmehl (Speisestärke) 1-2 Teelöffel und 1 Esslöffel kaltes Wasser zum Anrühren nehmen.
  • Auf einen Teller die Rinderroulade, Rotkohl und Gnocchi anrichten und servieren.
  • Guten Appetit
  • 1 Rinderroulade hat ca. 313 Kcal.

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.